Gefahren der Digitalisierung

Gefahren-der-Digitalisierung

Gefahren der Digitalisierung

Inhaltsverzeichnis

Immer mehr Unternehmen haben verstanden, dass die Zukunft digital ist und sie daher ihre Dienstleistungen und internen Prozesse digitalisieren müssen. Die neue Visitenkarte ist die Webseite, das Verkaufslokal von heute der Onlineshop, sich wiederholende Aufgaben werden an Maschinen und künstliche Intelligenzen abgegeben und die Zusammenarbeit findet oftmals online statt. Virtuelle Arbeitsplätze, Datenverwaltung in der Cloud und Videokonferenzen ermöglichen die Arbeit im Homeoffice oder von jedem beliebigen Standort der Welt. Woran jedoch die Wenigsten denken ist, dass die Digitalisierung nicht nur Chancen, sondern auch Gefahren mit sich bringt. Hackerangriffe werden immer häufiger und vor allem immer raffinierter. Dabei sind die Hacker meist skrupellos.

Gefahren der Digitalisierung für KMU’s, Vereine & Grosskonzerne

Insbesondere KMU’s, Vereine und Grosskonzerne sind von Hackerangriffen stärker bedroht denn je. Denn wenn die Hacker erstmals in die IT-Infrastruktur eindringen oder an sensible Daten gelangen, ist es meist schon zu spät. Die Programme werden beschädigt, blockiert oder verändert, die Daten z.B. im Darknet/Darkweb verkauft oder veröffentlich und das Unternehmen wird entweder ruiniert oder erpresst. Dies ist leider der Alltag in einer digitalisierten Welt. Und genau hier müssen insbesondere Unternehmen sensibilisiert werden. Denn die Gefahren der Digitalisierung können den zukünftigen Erfolg und die Reputation eines Unternehmens existenziell bedrohen.

Die gute Nachricht: wir sind dem Ganzen nicht schutzlos ausgeliefert. Denn mit der heutigen, unglaublich fortgeschrittenen Cyber Security ist es möglich, Sicherheitslücken zu erkennen und zu schliessen. Dabei ist es wichtig, dass ein Unternehmen ein ganzheitliches Sicherheitskonzept erstellt. Denn es bringt nichts, wenn z.B. nur das W-LAN abgesichert wird, jedoch nicht das Netzwerk oder die Endgeräte selbst. Damit ein Unternehmen in der Zeit der Digitalisierung sicher ist und Hackerangriffen vorbeugen kann, müssen verschiedene Ebenen berücksichtigt werden. Nachfolgend werde ich kurz auf einige dieser Gefahrenpotenziale eingehen.

Gefahren der Digitalisierung – Endgeräte

Wer sich oder sein Unternehmen vor Hackerangriffen schützen möchte, sollte sich neuster Sicherheitstechnologien bedienen, wenn es darum geht, die Endgeräte wie PC’s, Spartphones, Tablets, Laptops ect. zu schützen. Traditionelle Antivirenprogramme reichen hier nicht mehr aus. Denn traditionelle Antivirenprogramme schützen zwar vor bekannten Viren, Malware, Ransomware ect., jedoch meist nicht vor unbekannten Viren oder sogenannten Zero-Day Attacks. Hier ist es daher empfehlenswert, mit dem sogenannten Zero-Trust-Prinzip zu arbeiten. Das Zero-Trust-Prinzip bedeutet, dass alles, was auf dem Endgerät geschieht, überprüft und klassifiziert wird. Neuste Cyber Security Lösungen, wie z.B. die EPDR-Lösung von WatchGuard, können dies gewährleisten, weil sie neben dem traditionellen Antivirenschutz noch mit einer künstlichen Intelligenz arbeiten.

Gefahren der Digitalisierung – Netzwerk

Immer mehr digitale Netzwerke ermöglichen es uns effektiv und effizient zu arbeiten. Aber auch hier gibt es natürlich ein grosses Gefahrenpotenzial für Unternehmen. Denn wenn ein Hacker erstmals in ein Netzwerk gelangt, kann er das Unternehmen wochen- oder monatelang ausspionieren, Firmendaten klauen oder das ganze Netzwerk beschädigen oder lahmlegen. Das könnte z.B. in einem Unternehmen, welches viele Prozesse digitalisiert hat bedeuten, dass fast sämtliche Arbeitsprozesse eingestellt werden müssten. Im schlimmsten Fall könnte dies zum Konkurs führen. Daher sollte jedes Unternehmen das eigene Netzwerk mit einer Firewall schützen.

Gefahren der Digitalisierung – W-LAN

Die wohl am stärksten unterschätzte Gefahr im Bereich der Digitalisierung ist das W-LAN. Die meisten herkömmlichen Access-Points versagen, wenn es darum geht, die 6 Gefahren in einem W-LAN-Netz abzuwenden. In einer Studie von Miercom hat unser Partner WatchGuard als einziges Unternehmen alle Gefahren abwenden können. Wir bieten hier nicht nur eine Lösung mit einem Access Point von WatchGuard selbst an, sondern auch eine Lösung für Unternehmen oder Privatpersonen, welche bereits einen Access Point einer anderen Firma nutzen, das W-LAN jedoch gegen die 6 Gefahren absichern möchten.

Gefahren der Digitalisierung – schwache Passwörter

Immer mehr Applikationen erleichtern und verschönern uns unser Arbeits- und Privatleben. Doch um in die Applikationen zu gelangen, wird meist ein Benutzername und Passwort verlangt. Das kann sehr schnell ziemlich unübersichtlich werden und dazu führen, dass wir unsere Passwörter immer wieder vergessen. Aus diesem Grund nutzen die meisten User überall das gleiche oder ein ähnliches Passwort. Dies ist jedoch sehr gefährlich. Denn ist das Passwort einmal geknackt, kann der Hacker in sämtliche Applikationen eindringen. Verschiedene Passwörter zu nutzen und diese aufzuschreiben ist nicht viel cleverer. Denn diese Daten könnten von einer anderen Person eingesehen werden oder verloren gehen. Aber auch hier gibt es eine Lösung – die Multifaktor Authentifizierung. Mit einer Mehrfach-Authentifikation ist es beinahe unmöglich, sich Zugang zu Ihren Applikationen zu verschaffen.

Gefahren der Digitalisierung – der Benutzer

Der Benutzer oder bei einem Unternehmen der Mitarbeiter ist eine der grössten Gefahren in der digitalen Welt. Denn wenn ein Mitarbeiter oder auch eine Privatperson unaufmerksam ist und irgendwelche unbekannten Dateien öffnet, kann das ebenfalls dazu führen, dass sich ein Hacker Zugriff zu einem System oder sensiblen Daten verschafft – meist ohne, dass der Betroffene dies merkt. Diese Gefahr kann auch durch das cleverste Sicherheitssystem nicht komplett beseitigt werden. Daher bieten wir sowohl Beratungen, als auch Awareness-Vorträge für Firmen und Vereine an, in welchen wir die Mitarbeiter oder Mitglieder im Umgang mit digitalen Medien und Systemen sensibilisieren.

Gefahren der Digitalisierung abwenden

Wie Sie sehen, gibt es zahlreiche Möglichkeiten, sich vor Hackerangriffen zu schützen. Wichtig ist dabei wie bereits erwähnt, ein ganzheitliches Sicherheitskonzept zu installieren. In Zusammenarbeit mit WatchGuard können wir Ihnen neuste Sicherheitstechnologien in folgenden Bereichen anbieten, damit Sie rundum geschützt sind:

Sie haben Fragen oder wünschen eine ganzheitliche Beratung? Nehmen Sie unverbindlich mit uns Kontakt auf. Gerne beraten wir Sie in einem persönlichen Telefongespräch oder vor Ort.

Beitrag teilen:

Facebook
Twitter
Telegram
Email
WhatsApp
Ganzheitliche Cyber Security
Mehr Sicherheit durch MFA
Unverbindliche Kontaktaufnahme

Sie wünschen eine Beratung in Sachen Cyber Security oder Cloud-Lösungen? Kontaktieren Sie uns unverbindlich. Wir sind gerne für Sie da.